Liebe Leser

 

 

Im Jahr 2018 durfte bzw. musste ich miterleben, wie der menschliche Körper einem aufzeigt, wenn er nicht mehr in der Lage ist, ein Ungleichgewicht im Körper auszugleichen. Bei mir war es eine Kombination aus Untertemperatur (36°C), die das Milieu für eine Vermehrung von Bakterien begünstigte, ein zu niedriger Puls wahrscheinlich hervorgerufen durch eine Schilddrüsenunterfunktion und eine erneute übermäßige Bildung von Methylquecksilber aus dem anorganischen Quecksilber (HG), welches ich noch zur Genüge in meinem Körper habe. Plötzlich innerhalb weniger Tage schmerzten alte längst ausgeheilte Körperstellen wieder, die vor Monaten bzw. Jahren schon einmal betroffen waren. Der Mittelzeh links, den ich mir vor 10 Jhren zweifach an einem Tischbein gestoßen hatte, tat weh. Das linke Knie und auch mein rechter Fuß schwollen wieder an. Ich fühlte mich kraftlos, energielos und war nicht mehr in der Lage, meinen Tagesablauf abzuwickeln. Ich begab mich daraufhin in hausärztliche Behandlung und bekam Schmerzmittel verschrieben. Ohne 4 mal täglich Ibuprofen 800 mg ging nichts mehr. Nach 8 Wochen Behandlung und eigener Recherche stellte ich meiner Ärztin meine Verdachtsdiagnose vor und lies mir ein Rezept verschreiben. Ich fragte sie, ob sie einen Plan B hätte, wenn das o.g. Medikament keine Besserung aufzeigte. Sie antwortete: " Herr Schulze, ich merke, Sie haben ein Problem mit Ärzten. Lassen Sie sich doch gleich mal einen Termin zur psychosomatischen Beratung geben." Leider wollte sie nicht hören, dass ich daran nicht interessiert war, da ja nun nach 8 Wochen Ibuprofen meine Geduld und mein Körper ziemlich am Ende waren. Wiederum durch meinen Hautarzt bekam ich zum Glück einige Hinweise und Laborergebnisse, die wahrscheinlich auf einen Befall von verschiedenen Bakterien hinwiesen.

 

Das sollte kein Zufall sein, denn dieser Umstand führte mich zu der SYMMED Praxis Jansen-Rosseck (Infektiologe) in Berlin. Allerdings arbeitet er als Privatarzt. Dieser stellte nun  mit einigen ergänzenden Blutuntersuchungen einen erhöhten Befall mit verschiedener Bakterien fest. Er diagnostizierte Zoonosen. Das sind Krankheiten, die von Tieren auf Menschen übertragen werden. Die bekannteste ist Borreliose. Es sind komplexe Infektionen, die oft jahrelang unerkannt bleiben. Bis zu 100.000 Menschen infizieren sich jährlich in Deutschland mit der Lyme-Borreliose. Überträger sind Katzen, Hunde, Zecken, Mücken, Flöhe, Spinnen u.a.

 

https://www.tagesspiegel.de/themen/gesundheit/zoonose-und-borreliose-puzzlearbeit-am-patienten/12436046.html

 

Mit Herrn Jansen-Rosseck hatte ich sofort ein gutes Gefühl. Er ist, wie ich ein Querdenker und arbeitet gemeinsam mit einer Heilpraktikerin wie ein Detektiv, um die Ursache des Leidens aufzuspüren. Da meine Hausärztin durch ihre "Verweiltherapie" - 8 Wochen Schmerzmittelgabe - viel Zeit vergeudete, dauerte es 1 Jahr bis wir das infektiöse Geschehen in meinem Körper in den Griff bekamen. Die Therapie bestand nun in einer intravenösen Infusionstherapie mit verschiedenen Antibiotika und danach weitere orale intervallmäßige Antibiotika-Gaben. Parallel wurde durch seine Kollegin die Therapie mit naturheilkundlichen Medikamenten begleitet, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Es war eine sehr harte Zeit. Heute bin ich froh, einen der für mich fähigsten Infektiologen kennengelernt zu haben, den es in Deutschland gibt. Er ist 67 Jahre alt und ich hoffe, dass er noch eine Weile praktizieren wird bzw. sein Wissen weitergeben kann.

 

Leider weigerte sich meine private Krankenversicherung, die Kosten für diese Therapie, die mir sehr geholfen hat, komplett zu übernehmen. Ich klagte mit Hilfe eines Anwaltes und erzielte in der Zwischenzeit schon einen Teilerfolg. Doch durch diesen Prozess des Klageweges wurde mir aufgezeigt, wie krank doch unser Krankenkassenwesen ist, egal ob privat oder gesetzlich. Die Therapien, die helfen und deren medizinische Notwendigkeit, werden meist angezweifelt und die Ärzte, die den Menschen noch damit helfen können, werden unzählige Male aufgefordert, zu erklären, was sie tun und warum so lange! Deutsche Spezialisten und auch zugelassene deutsche Ärzte werden in ihrem Tun angezweifelt, obwohl sie ihren Job zum Wohle des Patienten ausführen. Kosten, die nicht Standard sind oder nicht im Leistungskatalog der "Kranken"kassen stehen, werden nicht übernommen, obwohl sie zur Heilung führen! Was ist das nur für ein System - ein "krankes" Krankenkassensystem bzw. sogenanntes Gesundheitssystem in unserem doch so reichen Land ?!

 

Mittlerweile bin ich wieder arbeits- und lebensfähig und auch wieder lebensfroh durch meine neue Partnerin, die mich mit großem Verständnis und viel Liebe in meinem Leben begleitet. Und allein das zählt und macht mich gesünder und glücklicher.